Besuch im Bienengarten

Bienen und die Natur

Der OGV Erdmannhausen lud ein zum Besuch im Bienengarten von Wolfgang Schiele am Sonntag, 27.05.2018 … und erstaunlich wie viele kamen; Familien mit Kindern, Omas und Opas und interessierte Bürgerinnen und Bürger, nicht nur aus Erdmannhausen sondern auch von den umliegenden Gemeinden. Was für ein erlebnisreicher Sonntag-Nachmittag der uns geboten wurde. Was haben wir nicht alles über Honigbienen, Wildbienen und Insekten im Allgemeinden erfahren dürfen, es war beeindruckend und unglaublich, das fundierte Wissen von Wolfgang Schiele. Chronologisch erzählte und erklärte er uns die Entwicklung der Imkerei und Bienenzucht von der Entstehung bis Heute. Wobei sich Wolfgang Schiele nicht als Imker im herkömmlichen Sinne versteht, sondern als ein Bienenbetreuer. So nennt er seine Bienen nicht Bienen sondern Damen und wir hatten den Eindruck er kennt sie alle persönlich beim Namen. Auf jeden Fall spürten wir, dass er mit ganzem Herzen bei seinem Hobby ist. Natürlich erzählt er auch von seinen Sorgen und seinen Ängsten für die Zukunft seiner Bienenvölker und der vielen anderen Insekten. Pestizide, Neonikotinoide, Monokulturen usw. wirken sich nachweislich schädlich aus und sind eine Gefahr für die Artenvielfalt. So erleben wir in Deutschland einen Verlust der Artenvielfalt in den letzten 20 Jahren bei Insekten um rund 70% und bei den Singvögeln um rund 40% (NABU 2017). Er hat diese traurige Erfahrung selber machen müssen. So hat er von seinen 9 Völkern 6 Völker verloren, nur 3 haben überlebt. In seinem Garten zeigte er uns beispielhaft, was jeder Einzelne von uns tun kann in dem er mehrjährige Stauden und eine Wildkräuter- und Wildblumenwiese angepflanzt hat. Die geben den Insekten ein ganzjähriges Blütenangebot und damit Nahrung und Lebensraum. Nach einem Rundgang durch den Bienenlehrpfad gab es einen gemütlichen Ausklang bei Kaffee und leckerem Kuchen (von Sabine), weiteren Getränken und nicht zu vergessen, selbst angesetztem ‚Met‘. Wolfgang Schiele musste noch für viele Fragen Rede und Antwort stehen. Wir vom OGV sagen an dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Top