Kampf gegen Misteln in Streuobstbeständen im Kirbachtal

(Text: Fabian Köstlich, Ochsenbach)

Seit ein paar Jahren bereitet sich die Weiße Laubholzmistel (Viscum alba) immer weiter aus. Neben klimatischen Veränderungen führt besnoders die nachlassende Pflege der Obstbäume in useren Streuobstbeständen zur rasanten Ausbreitung. Die Samen werden von Vögeln, die sich im Winter auch von den Beeren der Mistel ernähren, auf Bäume in der Umgebung weiterverteilt. In der Regel sind die Bäume in einem ungepflegten und vergreisten Zustand und können einem Befall nichts entgegensetzen.

Im vergangenen Sommer lud der OGV Kleinschasenheim auf Betreiben von Obstbaumpfleger Fabian Köstlin alle im Naturschutz aktiven Vereine Sachsenheims zu einem ersten Treffen ein. Das zentrale Thema war die Suche nach Möglichkeiten gegen die weitere Ausbreitung der Misteln zu finden. Schon wenige Wochen nach diesem Treffen startete die erste Maßnahme. Der NABU Sachsenheim hatte eine Gruppe junger Männer organisiert welche in den Sommerferien die parasitierten Bäume im Gewann Fröschle von den Misteln befreiten.

Im Herbst fanden bereits die Vorbereitungen für eine Lehrveranstaltung am 4. November in Ochenbacher Kelter statt. Dort trafen sich dann auf die Einladung vom OGV Kleinsachsenheim, dem Fachwartverein Ludwigsburg und dem Kreisverband für Obst, Garten und Landschaft Ludwigsburg (KOGL) über 80 Interessierte um Informationen über die Mistelplage zu bekommen. Vormittags referiete Markus Zehnder (Fachberater Zollernalbkreis) über die Biologie von Obstbäumen und die Bekämpfung der Misteln. Zur Mittagszeit luden die Ochsenbacher Landfrauen mit deftigen Leckereien aus dem Backhäusle zum Mittagessen ein. Frisch gesträkt ging es dann zum Praktischen Teil nach Draußen. Dort zeigten neben Markus Zehnder und Günter Plonka (Obstbauberatung LB) auch Hartmut Hirsch, Fachagrarwirt für Baumpflege, in der Praxis was beim Entfernen der Schmarotzer beachtet werden sollte. Im Anschluss daran konnte sich jeder noch mit leckerem Schweinebraten mit Kartoffelsalat vom Liederkranz Ochsenbach beim gemütlichen Beisammensein in der Kelter stärken.

Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten dann auch Hochstammobstbäume bestellt werden. Die Bäume konnten dank finanzieller Unterstützung der VR-Bank Neckar-Enz günstig abgegeben werden. Im Rahmen dieser Aktion wurden an zwei Terminen in Ochsenbach über 70 Bäume ausgegeben! An beiden Terminen zeigte der Fachwartverein Ludwigsburg den Pflanzwilligen auf was es bei einer Pflanzung ankommt.
Bereits im Februar diesen Jahres startete wieder ein Trupp der Caritas unter der Leitung des NABU mit der Mistelentfernung im Gewann Greutle. Das entnimmene Material wird durch die Stadt Sachsenheim entsorgt. Weitere Aktionen für dieses Jahr sind bereits in der Planung.


Die Mistelbeeren sind im Winter eine bedeutende Nahrungsquelle für Vögel. Die Samen bleiben durch das klebrige Fruchtfleisch (Bild Mitte) aber gerne an den Wirtspflanzen hängen, wenn Vögel ihren Schnabel abstregen. Die Mistel wächst anfangs sehr langsam; bis das erste paar Laubblätter erscheint (rechtes Bild) ist die Mistel bereits 3 Jahre alt.

Top