Nachlese zur Generalversammlung

In der heutigen Zeit einen Verein wie den Obst- und Gartenbauverein am Leben zu halten ist schwierig und die Vorständin ist froh, dass noch Leute mitmachen und hin und wieder ein paar Junge nachkommen. Der Verein hat in 2017 wieder Einiges bewältigt, was durch den Schriftführer- und Kassenbericht in neuer Form klar dargestellt wurde. Die anwesenden Mitglieder haben gewählt: der 2. Vorsitzende Michael Döbele, der Kassier Wolfgang Schoch, die Schriftführerin Carmen Wünscher und Beirätin Michaela Probst wurden im Amt bestätigt; zum Beirat gesellt sich ein neuer Mann: Fachwart Michael Roth – damit kommt ein bisschen Jugend dazu. Ansonsten wird wieder Jugend aktiviert im Form der Sonnenkäfer und die ‚Rentner‘ im Verein, die Veteranen, fühlen sich nicht so, sondern präsentieren sich mit aktivem Programm. Der Blickwinkel im Programm 2018 des OGV ist auf den Apfel gerichtet, so wird das Bewusstsein auf den Erhalt der Streuobstwiesen gelenkt – das macht nicht nur Arbeit, sondern auch Genuss und bringt Nutzen für den Naturschutz und die Ökologie. Unter Punkt Verschiedenes wurden sowohl lobenswerte Ereignisse als auch leider vereinsinterne Ärgernisse angesprochen. Im Fazit sind die Mitglieder rundum mit der Arbeit der Vorstandschaft und dem Beirat zufrieden.

Top